Home /


wieder zurück...

12.11.2009  Einbrecher im Landkreis unterwegs – Polizei mahnt zur Vorsicht
 

Seit mehreren Tagen häufen sich im Landkreis Lörrach Einbrüche in Wohnhäuser. Die Einbrecher sind in den Nachmittagsstunden bis in den Abend hinein, in der Zeit von etwa 16 – 20 Uhr unterwegs. Bis heute hat die Polizei insgesamt 16 Fälle aufgenommen.
Die Art der Begehung ist in allen Fällen identisch. Die Einbrecher klingeln an den Wohnungs-, bzw. Haustüren um festzustellen, ob jemand zu Hause ist. Wird tatsächlich geöffnet, so verabschieden sie sich unter einem Vorwand. Wenn nicht geöffnet wird, betreten die Einbrecher die Anwesen in der Regel durch den Garten und brechen ebenerdige Terrassen- oder Balkontüren im Erdgeschoß auf. Danach werden die Wohnungen durchsucht und vorgefundenes Bargeld und Schmuck entwendet. Der bisher entstandene Schaden ist beträchtlich.
Schwerpunkte der Einbrüche waren bisher in den Städten Weil am Rhein und Haltingen, Lörrach, Inzlingen, Schopfheim, Rheinfelden und in Eimeldingen.
In Eimeldingen im Akazienweg wurden die Einbrecher am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr von nach Hause kommenden Hausbewohnern überrascht. Zuvor hatten die Täter die ebenerdige Terrassentüre gewaltsam geöffnet. Als sie sich entdeckt fühlen, flüchteten sie über einen angrenzenden Fuß– Radweg zunächst in Richtung „Im Bruckacker“.
Die beiden Männer waren dunkel gekleidet und hatten beide dunkle Haare. Einer ist etwa 180 bis 190 cm groß. Der andere ist etwa 10 cm kleiner. Einer der Einbrecher sprach Deutsch mit ausländischem Akzent.
Durch einen Zeugen wurden die beiden Flüchtenden verfolgt als sie schließlich in Richtung Kreisstraße 6326 (Verbindungsstraße zwischen Märkt und Eimeldingen) liefen. Als die Täter den Verfolger bemerkten, bedrohten sie diesen, um ihn von der weiteren Verfolgung abzuhalten.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um besondere Vorsicht.
Insbesondere sollten sie Erdgeschoßfenster und Türen nicht gekippt oder geöffnet, sondern verschlossen halten. Lassen Sie die Rollläden herunter.
Sind Sie besonders wachsam. Jede Beobachtung, auch über Ihre Grundstücksgrenze hinaus, könnte wichtig sein und hilft der Polizei bei der Klärung der Einbrüche.
Wenn Sie etwas Verdächtiges feststellen oder wenn bei Ihnen Fremde klingeln und sich dann unter einem Vorwand wieder verabschieden, rufen Sie unverzüglich die polizeiliche Notrufnummer 110 an.
Werden Sie nicht selbständig tätig, sondern warten Sie das Eintreffen der Polizei ab. Sie bringen sich dadurch nur unnötig in Gefahr. Konzentrieren Sie sich vielmehr aufs genaue Beobachten

Oft können Sie mit wenigen Maßnahmen die Sicherheit Ihres Anwesens erheblich verbessern. Diesbezüglich werden Sie von der „Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle“ der Polizeidirektion Lörrach unverbindlich und kostenlos beraten. Die Beratungsstelle ist unter der Telefonnummer: 07621/176-592 erreichbar.
Hinweise zu den Einbrüchen nimmt jede Polizeidienststelle im Landkreis Lörrach entgegen.

(Meldung der Polizeidirektion Lörrach vom 12.11.2009, 11.36 Uhr)


Shopsoftware by ecodoo